Rülpsrüben - was ist das denn??

Ein Literaturzitat:

"Ein kräftiger, dicker Mensch wird von ihr ausgeheilt und inwendig gesäubert. Einem kranken und ausgetrockneten Menschen schadet sie."

Erraten!!

Wie schon das Hintergrundbild zeigt, ist Rülpsrübe nur ein lokaler Fachausdruck für Rettich.

Wie groß könnte der Pro-Kopf-Verbrauch an Rettich pro Jahr hierzulande sein?

250 Gramm?          2,5 Kilogramm?        Oder 25  Kilogramm?

Hier wieder ein Zitat:

Im internationalen Vergleich ist der Pro-Kopf-Verbrauch an Rettich pro Jahr hierzulande mit 250 Gramm sehr gering. In Korea liegt er bei 30 Kilogramm! Dabei wird er nicht wie hier als traditionelle Beilage zum Bier genossen, sondern vielfältig in gegarter Form zubereitet. In asiatischen Kochbüchern finden Sie zahlreiche Anregungen zur abwechslungsreichen Verwendung von Rettich.

Und hier haben wir schon einen Hinweis auf die fatalen Wirkungen von Rettich und Bier. Wie sonst ist es zu erklären, dass Koreaner 30 kg pro Jahr ertragen und Mitteleuropäer nur 250 g?

Haben Sie schon einmal Rülpsrüben mit Bier (am besten einem nicht allzu kaltem Weizenbier aus der Flasche) zusammen genossen?

Dann können Sie auch den Namen verstehen!!

Die Kombination dieser beiden Reagenzien erzeugt nicht nur einen enormen Gasdruck und beim Druckausgleich mit der Atmosphäre entsprechende Geräusche sondern auch unangenehme Gerüche, die durchaus an Endprodukte der Verdauung erinnern können.

Es empfiehlt sich, den Druckausgleich möglichst geräuschlos vorzunehmen und die als Rülpser austretenden Gasmassen unauffällig in den freien Luftraum über den Köpfen zu entsorgen.

Die Vorliebe von kombinierten Rülpsrüben / Bier Gemischen hat einer Gruppe ehemalig junger Amateurmusiker Ihren Namen gegeben:

Anti und die Rülpsrüben

 

I

Kontakt:

Thomas Sokoliuk, Eggenreuther Weg 11, 91058 Erlangen, Tel 0177-753-2771